Uji Reiseführer: Anreise und Sehenswürdigkeiten

Die zwischen Kyoto und Nara gelegene Stadt Uji ist als Heimat eines japanischen Grundnahrungsmittels berühmt. Die Rede ist von grünem Tee, der in der Region erstmals im 12. Jahrhundert angebaut wurde.

Die Stadt bietet auch eine Reihe historischer Architektur, darunter rustikale Tempel und der älteste noch erhaltene japanische Schrein.

Entdecken Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Japan die Vergangenheit und einzigartigen Kultur von Uji. Mithilfe dieses Reiseführers können Sie anfangen, Ihre Reise zu planen.

So gelangen Sie nach Uji

Ihr Japan Rail Pass macht die Anreise einfach und erschwinglich. Mit Ihrem Pass können Sie Uji mit einem kurzen Zwischenstopp am Bahnhof Kyoto von den folgenden Großstädten aus erreichen.

Von Kyoto nach Uji

Vom Bahnhof Kyoto nehmen Sie entweder den Schnellzug oder den Nahverkehrszug auf der JR-Nara-Linie zum Bahnhof Uji. Da die Bahnhöfe nahe beieinander liegen und die Fahrt nur 20 bis 30 Minuten dauert, ist Uji eine gute Option für einen Tagesausflug ab Kyoto.

Von Osaka nach Uji

Nehmen Sie entweder vom Bahnhof Osaka oder vom Bahnhof Shin-Osaka aus die JR-Kyoto-Linie bis zum Bahnhof Kyoto und steigen Sie dann in die JR Nara Linie bis zum Bahnhof Uji um.

Von Tokio nach Uji

Nehmen Sie vom Bahnhof Shinagawa in Tokio die Tokaido Shinkansen Linie bis zum Bahnhof Kyoto. In Kyoto steigen Sie in die Nara-Linie bis zum Bahnhof Uji. Die Reise dauert etwa drei Stunden. Vielleicht möchten Sie dabei auch einige der Sehenswürdigkeiten in Kyoto entdecken. Aufgrund der Nähe der beiden Städte können Sie nach der Besichtigung von Uji direkt nach Kyoto zurückkehren.

Alternativ können Sie entweder vom Bahnhof Kyobashi oder vom Bahnhof Yodoyabashi aus starten. Nehmen Sie die Keihan-Linie zum Bahnhof Uji. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde. Da diese Linie auch Osaka und Kyoto verbindet, sollten Sie bei einer Fahrt zwischen diesen Städten einen Aufenthalt in Uji in Betracht ziehen. Diese Strecke wird jedoch nicht durch den JR-Pass abgedeckt.

Fortbewegung in Uji

Aufgrund der Nähe der meisten Sehenswürdigkeiten lässt sich Uji gut zu Fuß erkunden. Der Bahnhof von Uji ist zum Beispiel ist nur zehn Minuten zu Fuß vom Byodoin-Tempel entfernt. Die weiter entfernten Tempel befinden sich etwa 30 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Es stehen auch Lokalbusse zur Verfügung, deren Routen sowohl die Sehenswürdigkeiten als auch den Bahnhof abdecken.

Sehenswürdigkeiten in Uji

Byodo-in Tempel

Der Byodo-in-Tempel ist die beliebteste Attraktion in Uji. Er ist in Jodo oder “buddhistischer Reinlandarchitektur” erbaut und damit ein architektonisches Paradies. Der Tempel ist uralt, denn er wurde im Jahr 998 als Privatresidenz für einen Politiker erbaut und vom Sohn des Gründers zu einem Tempel umgebaut. In Byodoin gibt es einen Garten, ein Schatzhausmuseum und die Hoodo oder Phönix-Halle zu entdecken, die auf der Rückseite der Zehn-Yen-Münze abgebildet ist. Diese Halle ist eine der wenigen vollständig originalen Tempelstrukturen, die nicht wie die anderen Gebäude durch ein Feuer zerstört wurden.

Sonstige Tempel und Attraktionen

Uji verfügt über eine Reihe von anderen Tempeln. Der Koshoji-Tempel wurde 1233 in Kyoto gebaut und 1648 nach Uji verlegt. Er ist ein Ort, an dem man koyo, das Herbstlaub betrachten kann. Der Mimurotoji oder “Blumentempel” befindet sich in den Hügeln nördlich der Stadt. Er wurde vor etwa 1.200 Jahren erbaut. Der Ujigamai-Schrein, ein “Wächter-Schrein”, gilt als der älteste erhaltene Schrein Japans, da er um 1060 erbaut wurde. Dieser Schrein wurde 1994 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Uji wird durch den Fluss Ujigawa in zwei Teile geteilt, was einzigartige Erholungsmöglichkeiten bietet. Während der Sommermonate können Reisende Ukai, den Kormoranfang, erleben. Dieser wird in Japan seit mehr als 1300 Jahren praktiziert und beinhaltet die Verwendung eines dressierten Vogels namens Kormoran, um Fische zu fangen. Es werden auch Flusskreuzfahrten angeboten.

Leseratten können sich an der Beziehung der Stadt zum Genji-Märchen, einem fiktiven Werk aus dem elften Jahrhundert, erfreuen. Häufig als erster Roman der Welt bezeichnet, beschreibt das Buch das königliche Leben zu dieser Zeit. Es wird im Tale of Genji Museum gefeiert. Viele Orte rund um Uji werden in dem Buch erwähnt, und sind durch Denkmäler gekennzeichnet. Einer dieser Orte ist die Uji-Brücke, die ursprünglich im Jahr 646 erbaut wurde.

Uji Grüner Tee

Eine Reise nach Uji ist nicht komplett, bevor Sie den berühmten Matcha, den japanischen Grüntee, gekostet haben. Taihoan ist ein öffentliches Teehaus, in dem Gäste eine traditionelle Teezeremonie erleben können. In der nahe gelegenen Fukujuen Ujicha Kobo-Werkstatt finden praktische Kurse zum Teemahlen statt, gefolgt von einer Kostprobe des frisch produzierten Tees. Tee und Souvenirs können im Omotesando, dem von Geschäften gesäumten Zugang zum Byodoin-Tempel, erworben werden.

Bei Ihrem nächsten Japanurlaub sollten Sie einen Zwischenstopp im historischen Uji einlegen. Nutzen Sie die Gelegenheit auch für andere interessante Tagesflüge von Kyoto aus.

Related Posts

Verwandte Touren & Aktivitäten