Zugreisen in Japan: eine vollständige Anleitung

Wenn Sie eine Reise mit dem Japan Rail Pass planen, sollten Sie vorbereitet sein! Denn Sie werden oft mit dem Zug in Japan fahren.

Für viele ist der Besuch dieses Landes zwar ein Traum, doch die Frage, wie man das japanische Transportsystem bewältigt, könnte für andere eine Herausforderung sein. Dieser Artikel wird alle Zweifel bezüglich des Zugfahrens in Japan beseitigen. Lesen Sie also weiter.

Das japanische Zugsystem

Das Eisenbahnsystem in Japan ist so gut entwickelt, pünktlich, umfangreich und vielfältig, dass Sie davon ausgehen können stets ein Zug zu finden für jedes Reiseziel.

Das erste was Sie wissen müssen ist das die Eisenbahnlinien in Japan nicht von einem einzigen Unternehmen betrieben werden. Die National Japan Railways Group besitzt rund 80% der Eisenbahnen, der Rest ist jedoch in Privatbesitz.

Wenn Sie also die ausgehängten Karten über einem Ticketautomaten in Japan ansehen werden Sie feststellen, dass einige Linien, die in dieselbe Richtung gehen, unterschiedliche Preise aufweisen. Der Grund dafür ist das jedes Unternehmen eine eigene Preisliste hat.

Sie können jedoch die Firma auswählen. Das vergünstigte Mehrzweckticket für den Japan Rail Pass ist Teil der nationalen JR-Gruppe.

Weitere Informationen zu den nationalen, regionalen und lokalen Linien finden Sie auf Maps, unsere Karten-Seite.

Zug-Typen in Japan

Nachfolgend werden die innerstädtischen und vorstädtischen japanischen Zugkategorien erläutert:

Shinkansen (Super Express)

Auch als Hochgeschwindigkeitszüge bezeichnet, handelt es sich dabei um die schnellsten Transportmittel in Japan mit sehr wenigen Haltestellen (falls vorhanden) im Vergleich zu der S-Bahn oder lokalen Zügen.

Die Shinkansen laufen auf separaten Gleisen und Plattformen, da sich ihre Spurweite völlig von den anderen unterscheidet. Dies liegt an den Hochgeschwindigkeitsfunktionen und der Gesamtkonstruktion der Verbindung.

Zusätzlich zur regulären Grundgebühr wird eine Super Express-Gebühr beim Einsteigen in ein Hochgeschwindigkeitszugs erhoben. Der Preis liegt normalerweise zwischen 800 und 8.000 Yen, dies hängt jedoch von Ihrem endgültigen Ziel ab

Hinweis: Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge sind im Japan Rail Pass* enthalten. Das bedeutet, dass Halter der JR-Karte während der Gültigkeitsdauer ihres Passes keine zusätzlichen Zahlungen leisten müssen beim Nutzen dieser Züge.

* Mit Ausnahme der in Privatbesitz befindenden Züge „Nozomi und Mizuho“.

Japanese bullet train - Shinkansen
E Series Shinkansen Zug (© Tupungato via Shutterstock.com)

Limited Express Züge

Es gibt über 100 verschiedene Arten von Limited Express-Zügen mit einer begrenzten Anzahl von Haltestellen. Sie fahren daher nur zu den großen japanischen Bahnhöfen. Ähnlich wie beim Shinkansen erfordert der Limited Express auch eine zusätzliche Gebühr. Der Japan Rail Pass deckt zwar einige dieser Züge ab, jedoch nicht alle. Die zusätzlichen Kosten können zwischen 400 und 4.000 Yen variieren.

Express Züge

Viele der japanischen Expresszüge wurden eingestellt und auf Limited Express aufgerüstet oder auf Rapid herabgestuft. Die JR-Gruppe betreibt die aktuellen Express-Züge, d.h., Halter eines Japan Rail Passes können diese kostenlos nutzen. Für alle anderen Passagiere wird eine zusätzliche Gebühr erhoben.

Der JR-Pass umfasst auch die wichtigsten Flughafentransfers, die normalerweise von Express- oder Limited Express-Zügen betrieben werden: Haneda International Airport (Tokyo Monorail), Narita International Airport (Narita Express) und Kansai International Airport (Haruka Express).

S-Bahn

Es werden keine zusätzlichen Gebühren berechnet für Passagiere, die mit der S-Bahn reisen. Eine einzelne Fahrt kostet gleich viel wie eine lokale Zugfahrt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die S-Bahn einige Haltestellen im Vergleich zu den örtlichen Zügen überspringt wodurch ihre Ankunftszeit deutlich verkürzt wird.

Lokale Züge

Um mit dem Nahverkehrszug zu fahren, müssen Sie ein reguläres Ticket kaufen. Es ist keine zusätzliche Gebühr erforderlich. Nahverkehrszüge können entweder von Punkt A nach Punkt B fahren oder auf beiden Verbindungen (z. B. der Yamanote-Line in Tokio oder der Osaka-Schleife) fahren und an allen Bahnhöfen Halt machen. Es wird empfohlen diese Züge nicht für lange Strecken zu nehmen, da sie zu den langsamsten und am wenigsten geräumigen in Japan gehören.

Spezialzüge

Während die meisten Züge auf Pendler oder Geschäftsreisende ausgerichtet sind, gibt es viele Züge, die für Touristen bestimmt sind. In Japan wird diese Art von Zug als joyful Trains bezeichnet.

Die beliebtesten Züge sind die verschiedenen Dampfzüge, die auf kulissenreiche Strecken verkehren. Diese Züge laufen meistens an Wochenenden und Feiertagen und viele nur in den Sommermonaten. Die meisten dieser Züge, die als Charakterzüge bezeichnet werden, wurden mit einzigartigen Designs versehen um Besucher an landschaftlich reizvollen Orten zu locken. Es hat begonnen indem die Züge mit Charaktere, die bei Kindern beliebt waren, versehen wurden. In letzter Zeit wurden jedoch prominente Industriedesigner eingestellt um einzigartige Züge zu entwerfen, die für Erwachsene attraktiver sind.

Zugfahrkarten in Japan

Bevor wir den Ticketkaufprozess näher betrachten, konzentrieren wir uns auf die Zugfahrkarten, die Sie bei den verschiedenen Unternehmen und Dienstleistungen erwerben können (Sie können auch unseren Artikel über Zugfahrkarten in Japan lesen, um genauere Informationen zu erhalten):

Der Japan Rail Pass

Mit dem JR Pass können Sie zwischen 7, 14 und 21 Tagen wählen und haben Zugang zu allen Zügen, Bussen und Fährverbindungen der Japan Railways Group (JR), die in ganz Japan verfügbar sind.

Japan rail passes

Kaufen Sie jetzt Ihren JR Pass

Standard Zugfahrkarten

Hier geht es um reguläre Bahntickets, die Sie von Punkt A nach Punkt B bringen. Sie sind leicht zu erwerben an den Ticketautomaten, die auf jedes Plattform zu finden sind.

IC-Karten

IC-Karten sind wiederaufladbare Prepaid-Transportkarten, mit denen Sie Ihre Zug- oder Busfahrkarte bezahlen können – ähnlich der London Oyster-Karte. Pasmo und Suica sind die beliebtesten Transportkarten in Tokio.

Darüber hinaus gibt es eine zunehmende Anzahl von Geschäften und Restaurants, in denen Reisende eine IC-Karte für kontaktlose Zahlungen verwenden können.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass jede japanische Stadt über eine eigene Prepaid-Karte verfügt. Die gute Nachricht ist, dass sie austauschbar sind, was bedeutet, dass Sie Ihre Tokyo Suica-Karte in der Kyoto Metro verwenden können.

Städtepass

Viele japanische Städte bieten Stadtpässe an, die rund um die Uhr uneingeschränkten Zugang zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln wie Zügen, Straßenbahnen, Bussen und U-Bahnen gewähren. Solche Pässe werden auch als Tageskarte bezeichnet. Sie sind am Ticketschalter in jeder größeren Stadt Japans zu erwerben: in Tokio, Osaka, Kyoto, Sapporo, Nagoya, Hiroshima und mehr.

Wie kauf ich einzelne Bahnkarten?

Fahrkarten für Kurzstreckenfahrten werden an Automaten verkauft, Fahrscheine für Langstreckenfahrten können an Ticketschaltern erworben werden.

Für Anfänger können die typischen japanischen Ticketautomaten verwirrend sein, da es am Beginn nicht immer einfach ist eine Fahrkarte zu kaufen. Hab keine Angst! Dafür gibt es unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Umgang mit den japanischen Ticketautomaten:

So verwenden Sie die Ticketautomaten

  • Suchen Sie den Fahrkartenverkaufsbereich am Bahnhof. Normalerweise wird eine große Karte darüber angezeigt.
  • Schauen Sie sich die Karte an und finden Sie den Namen des Zielbahnhofs. Tipp: Der Bahnhof, an dem Sie sich gerade befinden, wird mit größeren Buchstaben (normalerweise rot) und gelegentlich mit einem roten Pfeil („Sie sind hier“) gekennzeichnet. Die Karte zeigt die Namen der Bahnhöfe auf Japanisch und Englisch sowie den Preis für jedes Ziel.
  • Sobald Sie wissen wie viel Ihre Reise kostet, werfen Sie einen Blick auf den Bildschirm des Geräts.
  • Tippen Sie auf die Schaltfläche “Englisch” in der oberen rechten Ecke des Bildschirms, um eine englische Übersetzung des Vorgangs zu erhalten.
  • Wählen Sie auf der linken Seite des Bildschirms die Anzahl der Passagiere aus.
  • Wenn Ihr Endziel beispielsweise 200 ¥ kostet, wählen Sie 200 auf dem Bildschirm (normalerweise wählen Sie nicht den Namen Ihres Ziels, sondern den Preis).
  • Sie können auch zuerst Münzen / Banknoten einlegen. Wenn Sie 200 (¥) hinzugefügt haben, werden die Optionen für diesen Betrag grün hervorgehoben.
  • Nachdem Sie den Betrag ausgewählt und beigefügt haben, wird Ihr Ticket sofort gedruckt und Sie erhalten Ihr Wechselgeld (falls vorhanden).

Auch wenn es auf den ersten Blick kompliziert oder ungewohnt erscheint, lassen Sie sich nicht entmutigen. Der zweite Versuch wird schon einfacher sein!

Hinweis: Bewahren Sie Ihre Fahrkarte bis zum Ende Ihrer Reise auf. Sie benötigen es um an Ihrem Zielbahnhof auszusteigen.

So reservieren Sie Sitzplätze in japanischen Zügen?

Alle Halter der Japan Rail Pass haben einen Anspruch auf kostenlose Platzreservierungen. Als Halter eines JR-Passes suchen Sie einfach eines der Kassenbüros an den Haltestellen auf und den Zug, den Sie nehmen möchten, angeben – und das ist alles. Sie erhalten innerhalb von Sekunden eine Bestätigung Ihrer Sitzplatzreservierung.

Das Verfahren ist für Passagiere ohne Japan Rail Pass gleich. Sie müssen jedoch eine zusätzliche Gebühr bezahlen. Der genaue Betrag hängt von der gewählten Art des Zuges und der Klasse ab.

Hinweis: Denken Sie daran, dass japanische Züge meistens immer pünktlich sind. Wenn Sie eine Sitzplatzreservierung haben, vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Voraus am Bahnhof befinden.

So bewegen Sie sich in japanischen Bahnhöfen fort

Mit dem Japan Rail Pass betreten Sie die Bahnsteige des Bahnhofs von einem anderen Zugang aus als diejenigen mit einem Standardfahrschein. Um Zutritt zu gelangen sollten JR-Pass-Reisende zu der Glasfront neben dem Eingang gehen und dem Personal ihren JR-Pass (und ggf. den Reisepass) zeigen.

JR station ticket gate
Fahrkartenschalter am JR-Bahnhöfen. Der Eingang für den Japan Rail Pass ist am Ende zu finden.

Wenn Sie am Bahnhof auf Ihren Zug warten sollten Sie folgendes beachten:

  • Stellen Sie sich an wie die Japaner.
  • Vergewissern Sie sich vor dem Einsteigen welche Strecke Sie befahren, da manchmal mehr als ein Zug von derselben Plattform abfährt.
  • Alle erforderlichen Informationen werden auf Japanisch und Englisch auf den Monitoren angezeigt.
  • Stehen Sie in einer geraden Linie. Persönlicher Raum und Warteverhalten sind für die Japaner sehr wichtig!
  • Beim einsteigen folgen Sie dem Beispiel der Japaner indem Sie zunächst alle aussteigen lassen.

Wo Sie Ihr Gepäck verstauen können

Zugreisen mit großem Gepäck wird nicht empfohlen, da in den meisten Zügen wenig Stauraum zur Verfügung steht. Der Narita Express vom Flughafen Narita ins Zentrum von Tokio und der Haruka-Zug sind nicht enthalten. Beide sind für großes Gepäck gut gerüstet, der Rest der Züge jedoch nicht.

Shinkansen-Züge bieten Gepäckabteile für normales Gepäck. Es gibt auch Platz hinter der letzten Sitzreihe jedes Wagons. Dieser Platz ist jedoch begrenzt und es gibt keine Garantie für ausreichend Platz.

  • Die Vorschriften der Japan Railways sind die Folgenden:
  • Jeder Passagier kann zwei große Gepäckstücke mitführen.
  • Jeder Koffer darf insgesamt 30 kg nicht überschreiten.
  • Das Gepäcks in Länge, Breite und Tiefe sollte in Summe maximal 250 cm betragen. Die Länge sollte 200 cm nicht überschreiten.
Interior of a shinkansen bullet train
Der Innenraum eines Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszugs

Andere Reisetipps

Wichtig zu verstehen ist, dass die Japaner in der Öffentlichkeit strenge Verhaltensregel befolgen, insbesondere wenn sie mit dem Zug oder mit dem Bus fahren. Denken Sie immer daran, dass das Telefonieren nicht akzeptiert wird, da Sie die Menschen in Ihrer Umgebung stören könnten.

Das Hören lauter Musik, das Aufstellen des Gepäcks auf dem Nebensitz oder das Nichtaufstehen für ältere und kranken Menschen oder schwangere Personen ist verpönt und quasi verboten.

Eine abschließende Empfehlung: Genießen Sie Ihre Zeit in Japan in vollen Zügen indem Sie stets auf Ihre Mitmenschen achten.

Titelbild – Nahverkehrszug neben dem Bahnhof Ueno (Tokyo) – Von @chucknado (Flickr)

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *