Die JR Yamanote Linie: Sich in Tokio

Die JR Yamanote Linie ist wahrscheinlich die beliebteste und bequemste Art, Tokio zu erkunden. Inhaber des Japan Rail Passes können die Vorteile der Strecke kostenlos nutzen. Die Fahrt mit jedem Zug auf der Yamanote-Linie ist im JR-Pass vollständig enthalten.

Außerdem ist dies die einzige Linie, die alle berühmten Hauptbahnhöfe Tokios wie Shibuya, Shinjuku, Ikebukuro, Ueno und Tokyo Station verbindet. Die Strecke ist 34,5 km (21,44 Meilen) lang. Lesen Sie dafür in unserem kompletten Reiseführer weiter.

Yamanote Linienplan

Die Fahrt mit der JR-U-Bahn und der Vollkreis auf der Linie dauert ca. 1 Stunde. Der erste Yamanote-Zug beginnt seinen Betrieb um 04:30 Uhr und der letzte fährt um 01:20 Uhr. Dies gilt mit Ausnahme des 31. Dezember und des 1. Januar. Detaillierte Informationen zu den Fahrplänen der Yamanote-Linie finden Sie unter Hyperdia.

Während der Hauptverkehrszeiten fährt ein Zug alle 2,5 Minuten vorbei. Die Standardwartezeit für einen Zug auf der Yamanote-Linie (Nebenverkehrszeiten) beträgt 3,5 bis 4 Minuten. Das Einzige was Sie bei allen japanischen Zügen, Bussen, Straßenbahnen und Metrolinien beachten müssen ist, dass sie alle extrem pünktlich sind. Einige der größten Verzögerungen dauern nicht länger als 5 Minuten, und wenn so etwas passiert werden Sie eine aufrichtige Entschuldigung über die Lautsprecher hören.

Die Metropolitan JR-Linien

Es gibt fünf Tokioer Eisenbahnlinien, die Reisende mit ihrem JR Pass benutzen können:

  1. Yamanote-Linie – Die kreisförmige (Schleifen-)Linie, die alle Metrolinien verbindet. Es verbindet auch die wichtigsten Stadtzentren Tokios.
  2. Chuo-Linie – Dies ist ein schneller U-Bahn-Service, der die Yamanote-Linie überquert. Sie verbindet den Tokio Bahnhof mit dem Shinjuku-Bahnhof.
  3. Keihin-Tohoku-Linie – Sie verläuft parallel zur Yamanote-Linie auf der Ostseite und hält an den Stationen Ueno, Tokio und Shinagawa.
  4. Sobu-Linie – Sie verläuft über die Yamanote-Linie, ähnlich der Chuo-Linie. Es ist jedoch der langsamere der beiden.
  5. Saikyo-Linie – Sie verläuft parallel zur Yamanote-Linie auf der westlichen Seite des Kreises.

Außerdem halten die Tokaido Shinkansen-Züge an den Bahnhöfen Tokio, Ueno und Shinagawa.

Kaufen Sie jetzt Ihren JR Pass

Yamanote Linienkarte

Yamanote line map
Karte der JR-Linien von Yamanote und Metropolen

Yamanote Linienstationen

Shinjuku

Der Bahnhof Shinjuku ist vielleicht der verkehrsreichste Zugknotenpunkt der Welt, mit über 2 Millionen Passagieren, die täglich ein- und ausgehen und unter anderem mit dem Narita Express zum Flughafen Narita verbunden sind. Shinjuku ist neben einem Bahnhof auch der Name eines wichtigen Geschäfts- und Einkaufszentrums. Besuchen Sie die Sternwarten im 45. Stock jedes der Zwillingstürme des Tokyo Metropolitan Government Office, um einen großartigen Blick auf die Stadt zu genießen.

Der Shinjuku Gyoen Nationalgarten ist ein ruhiger und gelassener Garten. Dieser Garten ist ideal für Freizeitspaziergänge abseits des Stadtlärms und beherbergt eine Vielzahl kleiner und authentischer japanischer Bars. Und wenn Sie immer noch nicht genug bekommen können, besuchen Sie Kagurazaka – eine tolle Nachbarschaft mit vielen Restaurants, die köstliche Speisen zu vernünftigen Preisen anbieten.

Sie können auch Shin-Okubo besuchen, die nächste Station gegen den Uhrzeigersinn. Dies ist der Eingang zu Tokios eigener koreanischer Stadt, einem pulsierenden Gebiet voller Straßenimbisse, Märkte, Karaoke, Bars und Restaurants, die an die südkoreanische Kultur erinnern.

Shinjuku station at night - Tokyo
Foto von kevinpoh @Flickr – Shinjuku Station bei Nacht, Tokio

Yoyogi

Die Yoyogi-Station befindet sich zwischen dem Nordeingang des Meiji-Schreins, einem Teil des Yoyogi-Parks und des Shinjuku Gyoen Nationalparks. Der Garten ist in Japan wegen des Animationsfilms „Der Garten der Worte“, der auf diesen Gärten basiert, ziemlich berühmt. Die Yoyogi-Station befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Shinjuku-Station.

yoyogi-park-tokyo-japan
Foto von Marc Mosco @Flickr – Yoyogi Park, Tokio

Harajuku

Der Ausgang der Station Harajuku führt Sie direkt in den südlichen Teil des Yoyogi-Parks sowie in eine der berühmtesten Straßen Tokios – Takeshita. Für viele junge Japaner ist dies die trendige Einkaufsstraße. Die Omotesando Hills ist ein großes Einkaufszentrum, in dem Sie viele lokale japanische Marken finden. Eine weitere beliebte Option für solche Einkäufe ist der Oriental Bazaar.

Shibuya

In erster Linie ist die Shibuya Station bekannt für die belebteste Kreuzung der Welt – die Shibuya-Überquerung. Darüber hinaus ist das Gebiet eines der größten Shoppingcenter sowie eines der aktivsten Business Center.

Das Einkaufszentrum Shibuya 109 ist der Ort, um alle aktuellen japanischen Modetrends zu sehen. Achten Sie darauf, dass Sie die Center Gai Straße nicht überspringen. Neben unzähligen Restaurants und Geschäften ist dies der Ort aus dem der Modesinn der Gegend kommt. Wenn Sie ein anderes Erlebnis wünschen, besuchen Sie das Kulturzentrum Bunkamura. Sie werden von einer Vielzahl von Ausstellungen, zwei verschiedenen Kinosälen und natürlich auch von verschiedenen Imbissplätzen empfangen.

Shibuya Center Gai Street
Foto von Joi Ito @Flickr – Center Gai Street, Tokio

Meguro

In der ruhigen Wohngegend von Ebisu und Meguro gewinnt der Meguro-Kanal jedes Frühjahr an Popularität, wenn die am Flussufer wachsenden Kirschbäume zu blühen beginnen. Außerdem sind das Institute for Nature Study und das Tokyo Metropolitan Teien Art Museum von dieser Station aus leicht zu erreichen.

Tokio Bahnhof

Der Tokio Bahnhof (Tokyo-Eki) ist der Hauptbahnhof sowie eine Endstation für alle Shinkansen Hochgeschwindigkeitszüge. Es befindet sich in Marunouchi, einem der renommiertesten Geschäftszentren Japans. Besuchen Sie Kitchen Street, die sich innerhalb des Gebäudes befindet, für eine Vielzahl von nationalen japanischen Restaurants. Der Imperial Palace East Garden ist eine gute Wahl für einen entspannten Spaziergang in der Natur. Verpassen Sie nicht die schönen Nachtlichter des Tokioter Bahnhofs nach Sonnenuntergang.

Foto von Guilhem Vellut @Flickr – Kaiserpalast Ostgarten, Tokio

Akihabara

Dies ist eine der größten Metrostationen Tokios, die direkte Verbindungen zu den folgenden Linien hat:

  • Keihin-Tohoku Linie für Ueno; Omiya
  • Yamanote Line Innenbahnen für Ueno; Ikebukuro
  • Yamanote Line Außenbahnen für Tokio; Shinagawa
  • Keihin-Tohoku Linie für Tokio; Yokohama
  • Chuo Line, Sobu Line für Ochanomizu; Shinjuku
  • Chuo Line, Sobu Line für Funabashi; Chiba

Darüber hinaus ist die Akihabara Station einer der größten zentralen Stadtteile Tokios, bekannt für seine zahlreichen Elektronikgeschäfte in der berühmten „Electric City“. Akky, Yamada Denki und Sofmap sind nur einige von unzähligen Geschäften, die Teil dieses globalen Elektronik- und Geek Mekkas und Handelszentrums sind.

Ueno

Alle Shinkansen-Züge, die in den Norden Japans fahren halten am Bahnhof Ueno an. Das Ueno Royal Museum und der Ueno Park befinden sich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs. Der Park bietet Zugang zu mehreren schönen kleinen Schreinen in seinem Gebiet. Der Ueno Zoo und das Tokyo Metropolitan Art Museum sind ebenfalls Teil des Riesenparks.

Panda in Ueno Zoo, Tokyo
Foto von Esprit Ja Ja @Flickr – Ueno Zoo, Tokio

Vollständige Liste der Stationen

Nachfolgend finden Sie eine Liste aller Bahnhöfe der Yamanote-Linie im Gegenuhrzeigersinn:

  • Nordseite: Nippori – Nishi-Nippori – Tabata – Komagome – Sugamo – Otsuka – Ikebukuro – Mejiro
  • Westseite: Takadanobaba – Shin-Okubo – Shinjuku – Yoyogi – Harajuku – Shibuya – Ebisu – Meguro – Gotanda
  • Südseite: Osaki – Shinagawa – Takagawa Gateway (Eröffnung 2020) – Tamachi – Hamamatsucho – Shimbashi – Yurakucho
  • Ostseite: Tokio – Kanda – Akihabara – Okachimachi – Ueno – Uguisudani

Verbindungen mit anderen Linien

Schließlich finden Sie hier die Liste aller wichtigen Verbindungen zu anderen Linien, die Sie mit dem JR-Pass kostenlos befahren können:

  • Chuo-Sobu-Linie: Akihabara Station – Tokio Bahnhof – Shinjuku – Yoyogi
  • Narita Express (zum Flughafen Narita): Tokio Bahnhof – Hamamatsucho – Shinagawa – Shibuya – Shinjuku – Ikebukuro
  • Tokio Monorail (zum Flughafen Haneda): Bahnhof Hamamatsucho

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.