10 Tage in Japan: Reiseplan

Eine der besten Möglichkeiten, Japan kennenzulernen, ist die Best-of-Highlights-Route von Tokio nach Kyoto und Osaka. Diese Reiseroute ermöglicht es Ihnen, die meisten der berühmten Wahrzeichen Japans zu besichtigen und wirklich einen Eindruck von der Kultur zu bekommen.

Sie reisen von den modernen Wundern Tokios, vorbei an der natürlichen Schönheit der japanischen Alpen bis hin zum traditionellen und alten Kyoto. Das Beste daran? Sie können alles in nur 10 Tagen erkunden!

Machen Sie sich bereit, die größten Sehenswürdigkeiten im Land der aufgehenden Sonne zu erkunden, mit Hilfe unserer Reiseroute und Empfehlungen und Ihrem Japan Rail Pass im Gepäck sehen Sie alles in nur 10 Tagen.

Tag 1: Erste Eindrücke in Tokio

Ankunft am Narita oder Haneda Flughafen

Um vom Flughafen Narita ins Stadtzentrum von Tokio zu gelangen, müssen Sie nach Ankunft am Flughafen Haneda den Narita Express oder die Tokyo Monorail nehmen.

Tokio ist wirklich ein unglaublicher Ort und es gibt viel zu entdecken! Es ist ein Schmelztiegel zwischen Spitzentechnologie und der traditionellen japanischen Kultur. Von den geschäftigen Stadtteilen Shibuya, Harajuku und Shinjuku über die majestätischen Anlagen des Kaiserpalastes bis hin zum prächtigen Sensoji-Tempel und den Gebäuden, in denen einst Samurai-Krieger lebten. Tokio hat alles zu bieten!

Kaufen Sie jetzt Ihren JR Pass

Asakusa und Tokyo Skytree

  • Beginnen Sie Ihren Tag mit einem Besuch des alten buddhistischen Sensoji-Tempels in Asakusa. Hierbei handelt es sich um Tokios ältesten und bedeutendsten Tempel.
  • Dann überqueren Sie den Fluss hinüber zum höchsten Bauwerk Japans, dem Tokyo Skytree, für einen der besten Ausblicke auf ganz Tokio. An einem klaren Tag können Sie sogar den majestätischen Mount Fuji sehen.
Tokyo Skytree
Tokyo Skytree dominiert die Sumida City Ward, nahe Asakusa

Harajuku und Shibuya Crossing

  • Reisen Sie weiter nach Harajuku, wo Sie den Meiji-Jingu-Schrein, Omotesando und das Nezu-Museum besichtigen können. Harajuku ist das vielfältigste Viertel Tokios, in dem man sowohl die traditionelle japanische Kultur als auch das verrückteste Modeviertel erleben kann, in dem junge Leute in den modischsten Outfits parieren, die Sie je gesehen haben.
  • Zum Abschluss Ihres Tages besuchen Sie den berühmtesten Ort Tokios – Shibuya Crossing. Im Herzen der Stadt (JR Yamanote Linie) gelegen, ist Shibuya der perfekte Ort, um zu erleben, was es bedeutet, ein Teil Tokios zu sein. Shibuya ist bekannt dafür, die besten Geschäfte zu haben und zieht vor allem ein junges Publikum an. Auch das Nachtleben ist unglaublich. Also bleiben Sie zum Abendessen und genießen Sie einen Drink mit den Einheimischen!

Tag 2: Odaiba und Tokyo Tower

Nutzen Sie Ihren zweiten Tag in Tokio, um einen der beliebtesten und modernsten Stadtteile sowie eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt zu erkunden.

Odaiba

  • Um in dieses Uferviertel zu gelangen, das auf einer künstlichen Insel gebaut wurde, muss man die Regenbogenbrücke vom Festland Tokios aus überqueren, die während der Nacht eine atemberaubende Beleuchtung bietet. Bei der Ankunft sollten Sie ein para Schnappschüsse mit der Miniatur-Freiheitsstatue im Shiokaze Park machen oder eine Fahrt mit dem Palatte Town Riesenrad unternehmen.
  • Setzen Sie den Tag mit einer der einzigartigen Attraktionen fort, wie z.B. dem Oedo-Onsen Monogatari Hot Springs Park oder den interaktiven Ausstellungen im Miraikan National Museum of Emerging Science. Besuchen Sie die Aussichtsplattform des Fuji TV-Gebäudes mit fantastischem Blick auf die Skyline von Toyko.
  • Bevor Sie Odaiba verlassen, besuchen Sie den umgezogenen Innenmarkt und die berühmten Thunfischauktionen des alten Tsukiji-Marktes, der sich heute im neuen Toyosu-Fischmarkt befindet. Der Außenmarkt von Tsukiji und seine enormen Einzelhandelsmöglichkeiten können immer noch am selben Ort im Zentrum von Toyko besucht werden.

Tokyo Tower

  • Nur eine kurze U-Bahnfahrt von Odaiba entfernt, ist der Tokyo Tower eines der berühmtesten Bauwerke in der Skyline Tokios. Der 1958 erbaute Tokyo Tower war nach seiner Fertigstellung der höchste der Stadt und ist 13 Meter höher als sein Vorbild, der Eiffelturm in Paris.
  • Fahren Sie mit den Aufzügen bis zum 250 Meter hohen Oberdeck mit unglaublichem Blick über Tokio und dem derzeit höchsten Gebäude der Stadt, dem Tokyo Skytree. Fans des langlebigen Manga One Piece werden auch den Themenpark im angrenzenden Gebäude Foot Town” besuchen wollen.
New Toyosu Fish Market
Der neue Toyosu Market

Tag 3: Traditionelles und ruhiges Tokio

Für Ihren dritten und letzten Tag in Tokio können Sie sich ein wenig vom Trubel der Stadt erholen und eine entspanntere Seite der Stadt entdecken.

Yanaka und Ueno

  • Genießen Sie die entspannte Atmosphäre des Stadtteils Yanaka, wo das langsame Tempo und die Tradition immer noch die vorrangige Lebensweise sind. Spazieren Sie die Yanaka Ginza Straße entlang, dem besten Ort, um japanische Souvenirs zu kaufen, und perfekt für alle Katzenliebhaber, da Katzen das Markenzeichen dieses Teils von Tokio sind.
  • Gyokurin-Ji – einer der verborgenen Schätze des Bezirks Yanaka. Besuchen Sie diesen Ambienttempel, in dem sich ein alter Chinquapinbaum befindet.
  • Nehmen Sie die U-Bahn nach Ueno und erkunden Sie den Park und die Museen dort. Dieses wunderschöne Viertel umfasst den Ueno Park und den Zoo, die Tokyo University of Arts, das National Museum of Nature and Science, das National Museum of Western Art, das Tokyo Metropolitan Art Museum, den Tokyo Bunka Kaikan Konzertsaal und mehr.

Tokyo Kaiserpalast und Roppongi Viertel

  • Nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Tokio entfernt befindet sich der heutige Kaiserpalast auf dem ehemaligen Gelände der Burg Edo. Es ist die Residenz der japanischen Kaiserfamilie, umgeben von einem großen Park mit Gräben und massiven Steinmauern.
  • Nach einem so erholsamen Tag ist es nur fair, Ihren Aufenthalt in Roppongi, im Bezirk Minato Ward, zu beenden. Roppongi ist besonders bei Ausländern für sein Nachtleben beliebt und bietet eine große Anzahl von netten Bars, Restaurants und Nachtclubs. Dank seiner zahlreichen Freizeitmöglichkeiten ist der Bezirk zu einem der vielfältigsten (wenn nicht sogar dem vielfältigsten) in ganz Tokio geworden.

Tag 4: Tagesausflug nach Kamakura, Nikko, oder Hakone

Ein Tagesausflug außerhalb von Tokio ist der ideale Weg, um dem Trubel der Stadt zu entkommen und die malerischen Orte in der Nähe zu erkunden. Für Ihren Tagesausflug außerhal Tokios bieten sich Nikko, Kamakura oder Hakone und in die Gegend des Mount Fuji an.

Da sie alle viele Optionen bieten, haben wir sie in einem Blogbeitrag zusammengefasst: Die besten Tagesausflüge von Tokio (vorläufig auf Englisch) mit dem Zug. Hier ist für jeden das Richtige dabei.

Mount Fuji in autumn
Hakone und seine Seen bieten einen wunderschönen Blick auf Mount Fuji.

Tag 5: Takayama

Takayama liegt im Zentrum von Honshu (Japans Hauptinsel), etwas westlich des Hauptteils der japanischen Alpen. Nehmen Sie einen Shinkansen auf der JR Tokaido Strecke nach Nagoya und steigen Sie dann in einen Hida Wide View Express bis Takayama um.

  • Takayama ist eine charmante Stadt, die traditionelle Handwerkskunst und Sake-Brauereien beherbergt. Erkunden Sie die Altstadt von Takayama, lokale Geschäfte, Märkte und Museen zu Fuß – insbesondere das prächtige (und kostenlose) Takayama Museum of History and Art.
  • Erkunden Sie den Stadtteil Sanmachi Suji, die historischen Häuser und die Takayama Festival Floats Exhibition Hall sowie den Sakurayama-Hachimangu-Schrein.

Tag 6: Kanazawa

Nehmen Sie einen frühen Wide View Hida Limited Express Train zur JR Toyama Station, da es keine direkte Zugverbindung zwischen Takayama und Kanazawa gibt. Nach der Ankunft an der JR Toyama Station, fahren Sie mit dem Hokuriku Shinkansen, der Sie bis zur JR Kanazawa Station bringt.

  • Kanazawa hat viele unglaubliche Orte zu bieten. Erkunden Sie den Kenroku-en Garden, machen Sie sich auf den Weg zum Kanazawa Castle und fahren Sie dann weiter zum Omicho Market zum Mittagessen.
  • Bevor Sie Ihren Zug nach Kyoto nehmen, erkunden Sie das Higashi Chaya Viertel und gönnen Sie sich eine Tasse grünen Tee in einem der lokalen Teehäuser.
  • Dann fahren Sie zurück zur JR Kanazawa Station, um den Limited Express Thunderbird nach Kyoto zu nehmen.

Tage 7 und 8: Wunderschönes Kyoto

Kyoto ist eine wunderbare, magische Stadt voller Kultur und alter Traditionen. Kyoto hat viele historische Stätten und Attraktionen.

Am ersten Tag empfehlen wir den Besuch des Arashiyama Viertels und des Kinkaku-Ji (Golden Pavilion).

Am zweiten Tag empfehlen wir Ihnen, die unglaubliche Kiyomizu-Dera zu besuchen und dann nach Fushimi Inari-taisha zu fahren. Zwei Tage sind wirklich ein Minimum, um Kyoto und seine berühmtesten Tempel zu besuchen.

Philosopher's Walk
Der Pfad der Philosophie ist ein beliebtes Ausflugsziel,, besonders während Hanami.

Tag 9: Nara

Nara war von 710 bis 794 die Hauptstadt Japans. Sie verfügt über insgesamt 8 Unesco-Weltkulturerbe-Stätten, die zusammen als Historische Denkmäler des antiken Nara bekannt sind. Verstauen Sie Ihr Gepäck in einem der vielen Schließfächer und machen Sie sich bereit, das schöne Nara zu erkunden, bevor Sie die Nacht in Osaka verbringen.

  • Beginnen Sie Ihren Tag mit einem Spaziergang durch den Nara-koen Park, der viele andere wichtige Sehenswürdigkeiten wie den Todai-ji Tempel, den Isui-en Garten und den Kasuga-Taisha Schrein enthält.
  • Das größte Merkmal des Nara-koen Parks ist seine große Population von halbwilden Hirschen, die sich frei bewegen können. Sie können eine Packung Hirschfutter (shika sembeisembei) kaufen, um sie zu füttern, aber vorsichtig, manchmal beißen sie!
  • Dann schlendern Sie durch den Issui-en Garden, bis Sie den Weg zum Großen Buddha (Daibutsu) am Todai-ji Tempel finden.
The Great Buddha at Todai-ji temple in Nara
Der Große Buddha im Todai-ji Tempel in Nara
  • Gehen Sie an der Ostwand des Daibutsu-den entlang, bis Sie Nigatsu-do Hall erreichen, eines der wichtigsten Gebäude des Todai-ji Temple.
  • Dann machen Sie sich auf den Weg zum Kasuga-Taisha-Schrein, dem berühmtesten Tempel Laras. Er ist bekannt für seine bronzenen Laternen, die von Gläubigen gespendet wurden. Sie werden nur zweimal im Jahr während zweier Laternenfestivals beleuchtet, eines Anfang Februar und eines Mitte August.
  • Sie können auch Kofuku-ji besuchen, einen buddhistischen Tempel, der einst einer der mächtigen sieben großen Tempel war.
  • Bevor Sie nach Osaka aufbrechen, machen Sie einen Spaziergang durch Nara-machi, Nara’s ehemaliges Kaufmannsviertel. Besuchen Sie den Sarusawa-no-ike Teich, Koshi-no-Ie und die Geschäfte und Galerien der Gegend.
  • Machen Sie sich schließlich auf den Weg zurück zur JR Nara Station und suchen Sie nach der JR Kanjo-Yamatoji Linie, einen Schnellzugdienst. Steigen Sie am JR Osaka Bahnhof im Umeda Viertel aus.
  • Gönnen Sie sich einen Abend in der Stadt. Osaka ist bekannt für seine frischen Lebensmittel, sein Nachtleben und seine Einkaufsmöglichkeiten.

Kaufen Sie jetzt Ihren JR Pass

Tag 10: Osaka oder zurück nach Tokio

Wenn Sie vom Kansai International Airport oder Osaka Airport abfliegen, können Sie noch einen erlebnisreichen Tag in Osaka genießen. Wenn Sie von Tokio aus abreisen, können Sie zumindest einen halben Tag lang durch die berühmtesten Viertel wandern: Kita und Minami sowie die Osaka Bay Area, bevor Sie sich auf den Weg zurück zum Flughafen in Tokio machen.

Wenn Sie etwas Zeit haben, empfehlen wir Ihnen, das Osaka Aquarium (Kaiyukan), den Tempozan Marktplatz und das Osaka Schloss auf Ihre Liste zu setzen!

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *