Die 7 besten Tempel in Japan

Die japanische Landschaft und ihre Städte werden von tausenden buddhistischen Tempeln geprägt. Laut einer Ressource hat “praktisch jede japanische Gemeinde mindestens einen Tempel, während große Kulturzentren wie Kyoto mehrere hundert haben”. Viele der Tempel sind Hunderte Jahre alt, andere weit über tausend.

Tempel bestehen in der Regel aus einer Reihe von Hallen und Bauwerken. Die Grenzen des Tempelgeländes werden von Toren markiert. Die Haupthalle eines jeden Tempels wird genutzt, um heilige Gegenstände wie Statuen von Buddha, Göttern oder Göttinnen zu zeigen; Pagoden werden in ähnlicher Weise verwendet. Die Hörsäle werden als Treffpunkt und Unterrichtsort genutzt. Einige Tempel werden noch heute als Klöster genutzt, in denen buddhistische Mönche leben.

Während es in Japan zu viele Tempel gibt, um sie in einem einzigen Artikel aufzulisten, haben wir hier die Top 7 der meistbesuchten Tempelanlagen zusammengefasst. Vergessen Sie nicht, dass Ihr JR Pass eine schnelle und kostengünstige Fahrt zwischen diesen und anderen Orten ermöglicht.

Kiyomizu-dera Tempel (Kyoto)

Kiyomizudera is one of the most celebrated temples of all Japan
Kiyomizudera ist einer der berühmtesten Tempel Japans.

Der Kiyomizu-dera tempel liegt auf einem Hügel mit Blick auf das Tal und die Stadt selbst, und ist der meistbesuchte Tempel in Kyoto. Es wurde zu Ehren von Kannon, der Göttin der Barmherzigkeit, gebaut. Hier finden oft besondere Veranstaltungen statt. Gelegentlich wird der Tempel nachts rosa beleuchtet, um ein Zeichen für Brustkrebs zu setzen. Es finden auch traditionelle Zeremonien und verschiedene Bühnenproduktionen statt.

  • Öffnungszeiten: 6:00. Bis 18:00 Uhr. Bei besonderen Anlässen auch später.
  • Adresse: 1-294 Kiyomizu, Higashiyama-ku, Kyoto, Kyoto Präfektur, Kinki, Japan
  • Anreise: Von der Kyoto Station, nehmen Sie Bus 206 oder 100 entweder bis zur Gojo-zaka oder Kiyomizu-michi Bushaltestelle. Von den Haltestellen aus ist der Tempel einen zehnminütigen Aufstieg entfernt.

Kaufen Sie jetzt Ihren JR Pass

Kinkakuji Tempel (Kyoto)

Kinkakuji wurde ursprünglich 1397 als Heimat eines Shoguns oder Militärchefs erbaut. Das Gebäude war vollständig mit Blattgold bedeckt und erhielt den Titel Goldener Pavillon. Seine Gärten sollen ein irdisches Paradies darstellen.

  • Öffnungszeiten: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
  • Adresse: 1 Kinkakujicho, Kita-ku, Kyoto, Kyoto Präfektur, Kinki, Japan
  • Anreise: Von der Kyoto Station, nehmen Sie den Stadtbusd 205 oder 101 nach Kinkakuji. Die Busfahrt dauert ca. 40 Minuten.

Senso-ji Tempel (Tokio)

Senso-ji shrine and pagoda
Senso-ji Schrein und Pagode

Der Legende nach versuchten zwei Brüder immer wieder, eine Statue der Göttin Kannon, die sie im Fluss gefunden hatten, an den Sumida River zurückzugeben. Jedes Mal war die Statue am nächsten Tag wieder da. Der Senso-ji Temple wurde deshalb an dieser Stelle zu Ehren der Göttin errichtet. Der Tempel ist am schönsten am Abend, wenn die nächtliche Beleuchtung seine komplizierte Architektur unterstreicht.

  • Öffnungszeiten: 6:00 bis 17:00 Ihr
  • Adresse: 2-3-1 Asakusa, Taito, Tokio, Tokio Präfektur, Kanto, Japan
  • Anreise: Der Tempel ist fünf Minuten zu Fuß von der Asakusa Station entfernt.

Hokokuji Tempel (Kamakura)

Auch Takedera-Tempel genannt, beherbergt das Tempelgelände Bambuswälder, zarte, mit Moos bedeckte Schnitzereien und Teiche mit leuchtend bunten Koi. Bis 15:30 Uhr können Sie authentischen japanischen Matcha mit süßem Gebäck genießen.

  • Öffnungszeiten: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Adresse: 2-7-4 Jomyoji, Kamakura, Kanagawa Präfektur, Kanto, Japan
  • Anreise: Von der Kamakura Station, nehmen Sie Bus 36, 24, oder 23 bis zur Jomyoji Bushaltestelle. Der Tempel befindet sich wenige Gehminuten von der Bushaltestelle entfernt.

Todai-ji Tempel (Nara)

Der Todai-ji Temple in Nara ist das größte Holzgebäude der Welt. Es beherbergt auch eine riesige Statue des Buddha. Ein Besucher beschrieb die Größe der Buddha-Statue folgendermaßen: “Ein durchschnittlich großer Mensch könnte durch das Nasenloch passen!” Viele Besucher genießen auch die freundlichen Hirschherden, die die Anlage durchstreifen.

  • Öffnungszeiten im Winter: 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr, im Sommer: 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr.
  • Adresse: 406-1 Zoshicho, Nara, Nara Präfektur, Kinki, Japan
  • Anreise: Todai-ji ist 45 Gehminuten von der JR Nara Station entfernt. Alternativ können Sie auch einen Bus vom Bahnhof nach Todaiji Daibutsuden nehmen. Das Haupttempelgebäude ist fünf bis zehn Gehminuten von dieser Haltestelle entfernt.

Sanjusangendo Tempel (Kyoto)

Sanjusangendo temple
Photo: 2aussietravellers.com

Dieser Tempel, der früher Rengeoin-Tempel genannt wurde, ist wegen der Vielzahl religiöser Statuen, die er enthält, einzigartig. Der Große Saal beherbergt 1.001 “lebensgroße” Abbilder der Göttin Kannon.

  • Öffnungszeiten: 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Adresse: 657 Sanjusangendo Mawaricho, Kyoto, Kyoto Präfektur, Kinki, Japan
  • Anreise: Dieser Tempel ist nur 20 Gehminuten vom Bahnhof Kyoto entfernt. Alternativ können Sie auch die Buslinien 208, 206 oder 100 vom Bahnhof bis zur Bushaltestelle Hakubutsukan-Sanjusangendo-mae nehmen.

Shitennoji Tempel (Osaka)

Shitennoji Osaka

Shitennoji, einer der ältesten Tempel Japans, wurde vor mehr als 1.400 Jahren erbaut. Der Tempel ist bekannt für seinen symmetrischen Baustil. Man sagt, dass nachfolgende Tempel, die in diesem Stil gebaut wurden, das “Shitennoji-Stil-Tempel-Layout” nachahmen.

  • Öffnungszeiten: 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr.
  • Adresse: 1-11-18 Shitennoji, Tennoji-ku, Osaka, Osaka Präfektur, Kinki, Japan
  • Anreise: Dieser Tempel ist nur 10 Gehminuten vom Nordausgang der JR Tennoji Station entfernt.

Wohin auch immer Sie Ihre Japanreise führt, überall erwartet Sie die faszinierende Architektur der vielen Tempel und die Schönheit der Gärten.

Related Posts

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *