Japan in 14 Tagen: Reiseroute

Viele Erstreisende verbringen etwa zwei Wochen in Japan um das Beste des Landes zu sehen und zu entdecken. Deshalb bieten wir Ihnen eine optimale Reiseroute von 14 Tagen und 13 Nächten an, um erstaunliche Orte und Erfahrungen in Tokio, Kyoto, Osaka, Hiroshima, Fukuoka und noch mehr zu machen.

Tashirojima: Katzeninsel Reiseführer

Als idyllischer Zufluchtsort vor der Ostküste Japans ist die Insel Tashirojima perfekt für Besucher, die ein einzigartiges Ziel suchen, das nicht von Touristen überlaufen ist. Das ländliche Paradies ist voller Traditionen, von den kleinen Fischerdörfern über die Schreine bis hin zu den Katzen, die über die Insel und ihre Bewohner wachen.

Kabuki in Japan: Worum genau handelt es sich

Wenn Sie eine Reise nach Japan planen und sich für das umfangreiche kulturelle Erbe des Landes interessieren, sollten Sie auf jeden Fall mindestens eine Kabuki-Aufführung in Ihr Reiseprogramm aufnehmen. Das traditionelle Tanzdrama gehört neben Noh und Bunraku zu den drei großen klassischen japanischen Theatern. Dieser umfassende Leitfaden hilft Ihnen dabei, die kulturelle Bedeutung von Kabuki zu verstehen, herauszufinden, wo Sie eine Aufführung sehen können, was Sie von einer Show erwarten können und wie Sie Eintrittskarten buchen können.

Ein Besuch im Hirosaki Schloss und Park

Die Burg Hirosaki ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die man in der Präfektur Aomori im Norden Japans besichtigen kann. Als eine der wenigen japanischen Burgen, die nicht in der Neuzeit wiederaufgebaut wurden, ist die Burg Hirosaki ein Denkmal für die historische Architektur des Landes. Hirosaki ist das einzige Schloss in der Region Tohoku, das in der Edo-Periode (1603-1867) erbaut wurde und von der Japanischen Schlösserstiftung als eines der „100 schönsten Schlösser Japans“ aufgeführt wird.

Die Dörfer Shirakawago und Gokayama: Reiseführer

Stellen Sie sich ein malerisches, schneebedecktes Dorf vor. Eisiges Weiß bedeckt den Boden und klebt an den Dächern der traditionellen japanischen Bauernhäuser wie Zuckerguss an einem Lebkuchenhaus. Die Straßen und Fenster werden bei Sonnenuntergang zu goldenen Fackeln. Die historischen Dörfer von Shirakawago und sein Nachbardorf Gokayama gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe in Japan. Sie besitzen eine ruhige natürliche Schönheit und eine einzigartige Architektur.

Der Pfad der Philosophie in Kyoto

Der Pfad der Philosophie, auch bekannt als Tetsugaku no Michi ist ein Fußgängerweg im nördlichen Higashiyama-Distrikt von Kyoto, der sich über rund 2 Kilometer entlang des Biwa-Seekanals inmitten einer atemberaubenden Naturlandschaft erstreckt. Der Pfad wurde nach der Professorin der Universität Kyoto und einflussreichen japanischen Philosophin des 20. Jahrhunderts, Nishida Kitaro, benannt, die den Weg für einen täglichen meditativen Spaziergang genutzt haben soll. Der Pfad ist heute ein beliebter Aussichtspunkt für Kirschblüten und Herbstlaub.